C+K – Tag der Kautschukindustrie 2019

Tag der Kautschukindustrie 2019, in Berlin, 7.5.2019. // Foto: BORIS TRENKEL

Beim Tag der Kautschukindustrie repräsentierte Philipp Seuser erstmalig das Unternehmen als Geschäftsführer und warb für die vielen positiven Eigenschaften von Gummi und recyceltem Gummigranulat. Wie kein anderes Material lasse sich Gummigranulat in verschiedene Formen pressen, sei isolierend, dauerbeständig und optisch ansprechend. Dies zeige sich sowohl in den innovativen Produkten von Conradi+Kaiser als auch in der Imagekampagne des WDK „We move our world“.

Der diesjährige Tag der Kautschukindustrie in Berlin ist auf große Resonanz gestoßen. Weit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Mitgliedsunternehmen, Verbänden und Institutionen, Ministerien, Behörden sowie Landesvertretungen erlebten ein abwechslungsreiches Programm. Die Branche präsentierte sich in Berlin als leistungsstarker und selbstbewusster Teil der Gesellschaft.

Wir können Recycling!

Im Expertentalk von Stephan Rau (wdk) mit Philipp Seuser (Geschäftsführer Conradi & Kaiser) wurde der wichtige Beitrag der Gummigranulatverarbeiter für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft beleuchtet. Seuser betonte, dass das Material Gummi wegen seiner Eigenschaften dafür prädestiniert sei, wiederverwertet zu werden. Es gäbe keine Alternative zum Recycling. Umso unverständlicher sei es, dass beim Verbraucherschutz keine realitätsbezogene Prüfung stattfinde. Entscheidend sei nicht die Frage, was in recyclierten Produkten an Schadstoffen enthalten sei (Extraktion), sondern was herauskomme (Migration). Für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft sei es wichtig, die Verwertungswege offen zu halten.

Tag der Kautschukindustrie 2019, in Berlin, 7.5.2019. // Foto: BORIS TRENKEL